Advent, Advent, ein Lichtlein brennt

Endlich ist sie da, die kuschelige Weihnachtszeit, in der man sich gemütlich einmurmelt und so viel Spekulatius essen darf wie man in den Mund und Bauch bekommt.
Und für mich gehört auch ein hübscher Adventskranz dazu.


Ach, wie habe ich mich auf den Anfang der Adventszeit gefreut. Gleich am Montag nach Totensonntag fing ich an das Haus zu schmücken. Es hatte mich schon so gejuckt.


Handhabt ihr es auch so, dass erst nach Totensonntag weihnachtlich dekoriert wird?

Unser diesjährige Adventskranz besteht zur Hälfte aus den Sachen vom letzten Jahr, nur in einer etwas veränderten Komposition.


Als Auflage dient wieder das große, graue Tablett der Kaleidoscope Reihe von HAY Design. Die kupferne und weinrote Deko ist auch geblieben, sowie die Zahlenanhänger aus Schrumpfplastik.

 



Diesmal ist er grüner und etwas rustikaler Dank Tannenzapfen, Kastanien und Minizinkwannen, welche ich während unseres Sommerurlaubs in Dänemark in einem sehr liebevoll eingerichteten, von einem älteren Ehepaar geführten Lädchen erstand. Die Kerzen sind unten mit Wachs befestigt und Sand hält alles gut zusammen. Moos ziert die Zwischenräume der Kerzen und ein bisschen Glitzer und Kastanien gesellen sich dazu.



Außerdem befinden sich die hübschen Weihnachtsbäume vom Vorjahr direkt im Ensemble. 


Insgesamt ist der Grundton rosa, was ganz besonders mich glücklich macht und Jannick nicht stört. Der arme muss ja meinen pink und rosa Invasionen regelmäßig stand halten.

Die Zahlen sind einfach direkt mit Kupferdraht um die Kerzen gewickelt.



 Außerdem hängt auch wieder unser Weihnachtsbaum, der mich nur 30 Sekunden meiner Dekorationszeit gekostet hat, da ich ihn clever verpackt hatte. Einfach aus der Box gezogen, Nagel in die Wand. Färdsch!




Ich hoffe, ihr hattet auch so einen schönen, gemütlichen 1. Advent wie wir und ich wünsche euch eine weiterhin besinnliche Adventszeit!




Der Adventskarnz gesellt sich zu Kerstin&ich, die wieder einmal eine tolle Sammlung gestartet haben, sowie zum Creadienstag, HoT, und Weihnachtszauber 2016.

Liebe Grüße,
eure Luisa

Babyanzug mit Füchsen

Heute könnt ihr zwei süße Babyanzüge mit Füchsen bewundern. Da wir auch bald einen kleinen Menschen einkleiden werden, habe ich tonnenweise Jersey, mir das Buch "Nähen mit Jersey Kinderleicht" bestellt und mit dem süßen Babyanzug angefangen.


Es hat mich 8 Stunden (!!!) gekostet den ersten Babyanzug zu nähen. Man kann sich gar nicht vorstellen wie schwierig es sein kann um so winzige Rundungen an Ärmel und Zwickel zu nähen. Und nach dem Fertigstellen ist man einfach entzückt vom eigeenen Werk. Man stelle sich vor, da steckt ein kleines Würmchen drin. Hach! Den tollen Stoff kann man bei der lieben Christin in schönguts-materialkiste ergattern. Psssst: da gibt's grad tolle Rabatte bis zur Weihnachtspause (und nein, für die Werbung werde ich nicht bezahlt. Der Shop ist einfach toll).
Hier gibt es noch ein paar Details: zum Schließen verwendete ich Jersey Druckknöpfe von Snaply.


Das Bündchen kam mit der Bestellung der Druckknöpfe von Snaply.


 Inspiriert von meiner Freundin,welche süßes Webband mit Füchsen an die selbst genähten Sachen für ihre Tochter anbringt, suchte ich mir auch ein Webband für unseren kleinen Knopf aus und bin ganz glücklich mit dem Tigerwebband von Farbenmix.


Da in unserer Familie in diesem Jahr Gebährhochbetrieb herscht, wurde unsere neu angekommene Nichte auch benäht. Und wie bei allen Sachen gilt: Übung macht den Meister, denn der zweite war viiieel schneller fertig. Man muss geduldig bleiben. Für den mädchenhaften Touch, kamen pinkes Ringelbündchen sowie pinke Druckknöpfe zum Einsatz.


Hoffentlich passen die beiden auch mal gleichzeitig in die Anzüge. Das wäre doch zuckersüß.

Verlinkt werden die Anzüge bei:

Liebe Grüße,
Luisa

Eine Babystrickdecke, die schon weit herum kam




Ich puste ersteinmal den Staub weg. hust Ohje, das war aber eine dicke Schicht. Und es gibt was zu feiern: das ist der 100. Blogeintrag. jubel

Umso mehr freue ich mich, endlich wieder etwas zu schreiben und zu zeigen. Ich war seit Februar gar nicht untätig, aber die Bloglust hielt sich in Grenzen - sicherlich aus ganz bezaubernden und neuen Umständen. Aber das kommt in einem anderem Post zur Sprache. Hier ist nur mal eine kurze Zusammenfassung, was so passiert ist. Nach der Premiere unseres seit November 2014 geprobten Theaterstücks "Heimatabend" im Januar, nutzen Jannick und ich den Februar zur Vorbereitung unserer Australienreise. Wir verbrachten den ganzen März in "Down Under" (jaja, wir sind nicht so die vorrausschauendsten Planer) und hatten eine wundervolle Zeit. Es trieb uns von Melbourne die Great Ocean Road entlang, nach Sydney gefolgt von Cairns und einem Roadtrip im Campervan nach Brisbane. Herrlich, herrlich und ein wunderbar entspanntes Land. Nach der Rückkehr waren wir viel in Deutschland unterwegs oder hießen Familie und Freunde in Dresden willkommen. Unser terminlich vollgepackter Sommer war erfüllt mit tollen Gesprächen, Theaterbesuchen, gutem Essen, viel Lachen, salziger Nordseeluft und wohliger Geselligkeit. Mein Herz wird ganz warm, wenn ich mir vor Augen halte, welch wunderbare Menschen uns umgeben.

Nun aber zum eigentlichen Thema: die Babystrickdecke für unseren Familienzuwachs: mein Neffe. Die Farben haben die Eltern zum Teil selbst ausgesucht, aber es gab noch eine Überraschung.


Das Besondere: Die Decke entstand während der Australienreise und auf den Wegen durch Deutschland. 



Da seine Mama Jenny ganz reiselustig ist, dokumentieren Bilder die Reise der Decke und so wurde sie samt Fotoalbum unser Geburtsgeschenk (Ihr könnt die Bilder anklicken um sie etwas größer zu sehen). Eingeteilt habe ich das Album in Australien und Deutschland, wofür ich das Dymo Prägegerät endlich wieder nutze. In grün. Sehr hübsch! Insgesamt ist das Album aufgrund der weißen Seiten eher schlicht, zusammengebunden mit Bäckergarn.



Am Ende gibt es noch ein paar Seiten, auf denen der Kleine Erinnerungen mit seiner Decke sammeln kann - beziehungsweise die Eltern.



Gestrickt ist die Decke nach der Anleitung von Purl Bee (Easy Baby Blanket), ganz easy peasy in kraus rechts. Gedauert hat es gefühlt eeeeewig. 7 Farben mit jeweils 18 Hin- und Rückreihen (bzw. 36 Reihen). Insgesamt ist die Decke ca. 60x80 cm groß. Erfahrene Stricker hätten das wahrscheinlich in Windeseile gewuppt. Ich brauchte von März bis August. Lahmstricker



Gelohnt hat es sich allemal, besonders beim Anblick der Freude beim Auspacken und die Überraschung über das Fotoalbum.


Nun nehme ich mir vor, die entstandenen Werke wieder regelmäßig zu veröffentlichen und hoffe, euch gefällt die Decke und die Idee mit dem Fotoalbum.

Anbei noch eine Liste der verwendeten Materialien:
Anleitung: Easy Baby Blanket von Purl Soho
Wolle: Cotton Merino von Drops (verstrickt sich wunderbar)
Nadelstärke: 5 (Rundstricknadel mit zum Abschrauben von Drops)
Knopf von Rico Design 

Und verlinkt wird der Beitrag bei:
Da gibt es so viel zu stöbern. Hach! Genauso abstinent wie hier war ich auf anderen Blogs und bereue es beim Anblick der ganzen inspirierenden Werke schrecklichst.


Vielen Dank für's Lesen, bis bald und alles Liebe!
eure Luisa


Friday-Flowerday #14 - Frühling komm schnell!

Um uns endlich mit Frühlingsgefühlen einzustimmen, habe ich Blumen ins Haus geholt und somit ist mal wieder Friday-Flowerday bei Holunderblütchen angesagt.



Haargummis zum Valentinstag

Wer braucht noch kleine Aufmerksamkeiten zum Valentinstag?
Ob Partnerin,beste Freundin oder kleine Schulfreundinnen: über Geschenke, die vom Herzen kommen freut sich jeder! Und im Luisenshop ist für jeden Geschmack etwas zu finden.

Hier ist eine Zusammenstellung von herzigen, blumigen und romantischen Sets, die wunderbar zum Valentinstag passen:

http://luisen.dawanda.com